Script zur Bildvergr÷▀erung. Mariazellpilger.at
Willkommen beim Mariazeller Prozessionsverein Simmering

Gott durch die besondere Verehrung Mariens zu verherrlichen, das stand und steht beim Mariazeller Prozessionsverein Simmering an erster Stelle. Dabei geht es vor allem darum, diese Verehrung im Leben jeder und jedes Einzelnen sichtbar zu machen. "Wir wollen einander im christlichen Lebenswandel beispielgebend sein und jedes Jahr drei besondere Wallfahrten durchzuführen", so heißt es in den Statuten des Vereins, den Kaplan Anton Brenner im Jahr 1886 in der Pfarre Altsimmering gegründet hat.

 

┬ę Radlmair

Die wichtigste Wallfahrt, die dem Verein auch den Namen gegeben hat, ist jene nach Mariazell. Sie findet immer im Sommer statt. Im Frühling pilgern wir nach St. Corona am Wechsel und im Herbst nach Pottenstein.

"Es ist schon etwas ganz Besonderes, dass unser Verein so eine lange Zeit, die nicht immer leicht war, bestehen konnte. Dafür danke ich allen meinen Vorgängern, aber ganz besonders unserer Patronin, der Gnadenmutter von Mariazell", schreibt Obmann Johann Kasehs in der Festschrift zum 125-jährigen Bestehen. Am 22. Mai 2011 feierte der Wiener Erzbischof, Kardinal Christoph Schönborn mit den Mitgliedern des Vereines den Festgottesdienst zum Jubiläum.

"Ich bedanke mich bei allen Mitgliedern für ihre Treue zum größten Wiener Wallfahrtsverein", so Obmann Kasehs.


Aktuelles

Martiniloben 2018
┬ę Mariazeller Prozessionsverein

Das traditionelle Martiniloben mit Weinverkostung findet am Freitag, 16. November 2018 im Pfarrsaal der Pfarre Kaiserebersdorf (11., Münnichplatz) statt. Heuer sind die Weine aus Wien, vom Weingut Norbert Walter Untere Jungenberggasse 7, 1210 Wien.
Das Programm beginnt mit einem Festgottesdienst zu Ehren des Hl. Martin mit Weinsegnung in der Pfarrkirche Hl. Peter und Paul in Kaiserebersdorf. Pfarrer Mag. Pavel Povazan feiert mit der Gemeinde den Gottesdienst. Um 19.00 Uhr beginnt die Weinverkostung im Pfarrsaal.
Im Pfarrzentrum ist zudem eine Ausstellung mit Aquarellen von Peter Kölbl zu sehen.

(red)